Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 501
München, 21.11.2017

SÖDER: 21 MILLIONEN EURO FÜR KULTUR UND SOZIALES
Bayerische Landesstiftung fördert kulturelles und soziales Engagement in Bayern

Die Bayerische Landesstiftung förderte allein im Jahr 2017 Kultur- und Sozialprojekte im Freistaat mit rund 21 Millionen Euro. Seit Errichtung der Landesstiftung im Jahr 1972 wurden Zuschüsse für rund 10.700 Projekte mit einem Gesamtfördervolumen von über 626 Millionen Euro bewilligt. „Die Bayerische Landesstiftung ist eine wichtige Säule der Förderung von kulturellem und sozialem Engagement in Bayern“, stellte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder bei der Verleihung der Kultur-, Sozial- und Umweltpreise 2017 der Bayerischen Landesstiftung in Nürnberg am Dienstag (21.11.) fest. Söder händigte die Preise in Vertretung des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer aus.

Die Preisträger zeichnet nach den Worten von Söder eine wichtige Gemeinsamkeit aus: Engagierter Einsatz für das Gemeinwohl. Er dankte allen Preisträgern für deren vorbildliches und unermüdliches Wirken zum Wohl der Allgemeinheit. „Die Preise der Landesstiftung sind auch Ansporn als Vorbild für die Bürger weiterzumachen und sich dafür zu engagieren, dass unsere Heimat lebenswert bleibt“, betonte Söder. Hervorragende Leistungen auf kulturellem und sozialem Gebiet werden seit 1980 und Leistungen im Bereich des Umweltschutzes seit 1985 von der Landesstiftung ausgezeichnet. Die Preise sind je Sparte mit 30.000 Euro dotiert.

Im Jahr 2017 wurden folgende Preisträger ausgezeichnet:

Kulturpreis:
- Anne-Sophie Mutter, Geigerin
- Eugen Gomringer, Schriftsteller
- Theater Pfütze, Nürnberg

Sozialpreis:
- Projekt „Zukunftswerkstätten - Jugend im Landkreis Kulmbach“
- SKM Kath. Verein für soziale Dienste Memmingen und Unterallgäu e.V.
- Vesperkirche Schweinfurt - Miteinander für Leib und Seele

Umweltpreis:
- Caldatrac Industrieofenbau GmbH & Co. KG, Höchheim
- Green City e. V., München
- Dr. Georg Hartmann und Andreas Wimmer, TU München


Vor mehr als 40 Jahren hat der Freistaat Bayern mit der Bayerischen Landesstiftung als erstes Bundesland eine kulturfördernde Stiftung gegründet. Stifterwille war von Anfang an, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Ohne Zuschüsse der Landesstiftung wären viele Projekte nie verwirklicht worden. Privates Engagement verbunden mit der Bereitschaft für die Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen, sei ein wertvoller Baustein unseres Gemeinwesens, so Söder. Die Zuschüsse förderten die unverzichtbare Bereitschaft zu Eigenverantwortlichkeit und Eigeninitiative.

In Nürnberg beispielweise unterstützte die Bayerische Landesstiftung im Jahr 2015 die Stadt Nürnberg bei der Generalsanierung und Umbau der Hochschule für Musik mit einem Zuschuss in Höhe von 264.000 Euro. Die Stadtmission Nürnberg e.V. erhielt in diesem Jahr einen Zuschuss von 214.000 Euro für den Neubau einer medizinischen Rehabilitationseinrichtung für Jugendliche mit psychischen Erkrankungen.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr, Tanja Sterian
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de