Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 096
München, 08.05.2019

FÜRACKER: FREISTAAT IST STARKER PARTNER DER BAYERISCHEN LANDKREISE
Finanzielle Unterstützung für die Kommunen 2019 auf Rekordniveau // Unterstützung der Gemeinden und Kreise bei Personal und digitaler Infrastruktur

„Der Freistaat und seine Kommunen gehören zusammen - sie sind ein starkes Team für die Menschen. Das ist unsere bayerische Erfolgsformel“, betonte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Landkreisversammlung zum Thema „Das Wettrennen um die Köpfe - Pole Position für die bayerischen Landkreise“ am Mittwoch (8.5.) in Veitshöchheim. „Die Kreise und Gemeinden setzen Politik vor Ort um und sind oft der erste Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger. Bei ihren wichtigen Aufgaben unterstützen wir sie mit ganzer Kraft, natürlich auch finanziell. Insgesamt gehen 2019 rund 17 Milliarden Euro aus dem Staatshaushalt an die Kommunen, das ist gut jeder vierte Euro“, so der Finanzminister. „Die Staatsregierung hält ihre Zusagen ein. Sie ist ein starker und verlässlicher Partner für die Kommunen und damit für alle Bürgerinnen und Bürger.“

Der Freistaat lässt seine Kommunen auch neben den direkten monetären Leistungen, wie zum Beispiel dem kommunalen Finanzausgleich, den Fördermaßnahmen für Breitbanderschließung und Regionalmaßnahmen, nicht allein. Er engagiert sich zudem beim Personal oder der digitalen Infrastruktur der Gemeinden und Kreise. „Die Digitalisierung ist eine große Chance, aber gleichzeitig eine Herausforderung für alle Ebenen der Verwaltung. Mit neuen Schulungsangeboten schaffen wir ein zusätzliches Angebot für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, diese Entwicklungsmöglichkeiten optimal zu nutzen“, erklärte Füracker und ergänzte: „Wir unterstützen beim Aufbau einer zukunftsfesten digitalen Infrastruktur mit Breitbandanschlüssen und WLAN - und das gerade im ländlichen Raum. Außerdem fördert der Freistaat neue Online-Dienste, um künftig den Gang zum Rathaus in vielen Fällen virtuell zu ermöglichen.“

„Unsere Kreise und Gemeinden sind nahe an den Menschen und wissen oft am besten, was die Menschen vor Ort tatsächlich brauchen. Nicht alles muss in München entschieden werden. Daher werden wir auch in Zukunft an unserem tatkräftigen Engagement für die Kommunen in ganz Bayern festhalten“, hob Füracker hervor.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecherin: Andrea Ebenhoch-Combs
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de, Internet: www.stmfh.bayern.de